§1
Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Verträge und Aufträge zwischen FLORCZYK DOLMETSCHER&ÜBERSETZER (dem allgemein beeidigten Dolmetscher und gerichtlich ermächtigten Übersetzer) und seinen Kunden (Auftraggebern) sowie anderen Dolmetschern und Übersetzern, die von FLORCZYK beauftrag wurden, soweit nicht etwas anderes ausdrücklich vereinbart oder gesetzlich unabdingbar vorgeschrieben ist.

§2
Allgemeine Geschäftsbedingungen des Auftragsgebers sind für FLORCZYK DOLMETSCHER&ÜBERSETZER nur verbindlich, wenn diese ausdrücklich von FLORCZYK anerkannt wurden.

§3
Die Leistungen, Zahlungen und Lieferungen sowie Sonstiges erfolgen aufgrund dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen.

§4
Die Übersetzung wird nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Berufsausübung sorgfältig ausgeführt. Der Auftraggeber erhält die vertraglich vereinbarte Ausfertigung der Übersetzung.

§5
Der Auftraggeber hat den Übersetzer vor Erteilung des Auftrags über besondere Ausführungsformen der Übersetzung zu informieren (Übersetzung auf Datenträgern, Anzahl der Ausfertigungen, äußere Form der Übersetzung, Format etc.). Informationen und Unterlagen, die zur Erstellung der Übersetzung notwendig sind, hat der Auftraggeber unaufgefordert und rechtzeitig dem Übersetzer zur Verfügung zu stellen (Glossare des Auftraggebers, Abbildungen, Zeichnungen, Tabellen, Abkürzungen etc.). Fehler, die sich aus der Nichteinhaltung dieser Obliegenheiten ergeben, gehen nicht zulasten des Übersetzers.

§6
Der Auftraggeber verpflichtet sich, den Empfang der Übersetzung unverzüglich schriftlich zu bestätigen. 

§7
Es wird eine bestmögliche Übersetzung angefertigt. Sollte eine Übersetzung sachliche oder schreibtechnische Fehler bzw. Tippfehler aufweisen, muss dieses sofort nach Entdeckung, spätestens innerhalb von 7 Tagen, schriftlich gemacht werden. Der Übersetzer behält sich das Recht auf Mängelbeseitigung vor. Der Auftraggeber erhält eine kostenlose Korrektur der Übersetzung; weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Wünscht der Auftraggeber keine Korrektur oder neue Übersetzung, gleich aus welchem Grund, ist er nicht berechtigt, das Honorar zu kürzen bzw. die Zahlung zu verweigern.

§8
Der Übersetzer/Dolmetscher haftet bei grober Fahrlässigkeit und Vorsatz. Die Haftung bei leichter Fahrlässigkeit tritt nur bei Verletzung vertragswesentlicher Pflichten ein.

§9
FLORCZYK DOLMETSCHER&ÜBERSETZER haftet nicht für Beschädigungen und Verlust von Dokumenten aufgrund höherer Gewalt (Feuer, Wasser, Naturgewalten, Einbruch, Diebstahl). Der Übersetzer/Dolmetscher haftet auch nicht für die Nichteinhaltung des Liefertermins aus Gründen, die sich der objektiven Kontrolle entziehen (höhere Gewalt, Krankheit, Stromausfall, Computerviren etc.). Der Übersetzer/Dolmetscher ist verpflichtet, den Auftraggeber in solchen Fällen unverzüglich hierüber in Kenntnis zu setzen. Der Übersetzer/Dolmetscher übernimmt keine Verantwortung für die inhaltliche Richtigkeit des Ausgangstextes sowie für Änderungen an der Übersetzung durch den Auftraggeber oder Dritte.

§10
Der Übersetzer/Dolmetscher verpflichtet sich, Stillschweigen über alle Tatsachen zu bewahren, die ihm im Zusammenhang mit seiner Tätigkeit für den Auftraggeber bekannt werden, und keinen Nutzen daraus zu ziehen.
 

§11
Die Vergütung ist innerhalb von zwei Wochen, wenn nicht anders vereinbart wurde, ab Lieferung der geleisteten Übersetzung und der Rechnung fällig. Der Übersetzer kann bei umfangreichen Übersetzungen einen Vorschuss verlangen. In begründeten Fällen kann er die Übergabe seiner Arbeit von der vorherigen Zahlung seines vollen Honorars abhängig machen. Die Höhe des Honorars, die sich aus der Thematik des zu übersetzenden Textes, dem Schwierigkeitsgrad, dem zeitlichen Aufwand und der verlangten Abgabefrist ergibt, wird vom Übersetzer nach Eingang der Anfrage und vor der eigentlichen Vergabe des Auftrags durch den Auftraggeber mitgeteilt. Bei Dolmetschertätigkeiten gelten Stundensätze, Halbtages- und Tagespauschale. 

§12
Ist die Höhe des Honorars bei Dolmetschen oder die Vergütung für die Übersetzung nicht vereinbart, so wird eine nach Art und Schwierigkeit angemessene und übliche Vergütung geschuldet. Hierbei gelten mindestens die Preise nach JVEG (Justizvergütungs- und –entschädigungsgesetz).

§13
Die Zeit des Hin- und Rückweges wird der reinen Dolmetschzeit hinzugefügt und mit dem jeweiligen Stundenhonorar berechnet. Spesen (Verpflegung, Fahrkosten, Übernachtung, etc.) gehen zulasten des Auftraggebers. 

§14
Reisekosten: PKW wird mit 0,30 EUR pro Km hin- und zurück berechnet, falls nicht anders vereinbart wurde; Bahnfahrt 1. Klasse, bei Flugreisen innerhalb Europas Economyklasse. 

§15
Bei Versand der Übersetzung mit der Deutschen Post AG werden die Versandkosten vom Auftraggeber übernommen. Der Versand erfolgt auf Rechnung und Gefahr des Auftragsgebers. Die Übersetzungen können auf Wunsch des Auftragsgebers per Fax oder E-Mail zugesandt werden. Ausgeschlossen sind die beglaubigten Übersetzungen, die mit Siegel und Unterschrift des Übersetzers versehen sind. 

§16
Die Übersetzung bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Übersetzers. Bis dahin hat der Auftraggeber kein Nutzungsrecht. Der Übersetzer behält sich sein Urheberrecht vor. 

§17
FLORCZYK DOLMETSCHER&ÜBERSETZER darf sich zur Ausführung aller Geschäfte, sofern er das für zweckmäßig oder erforderlich erachtet, Dritter bedienen. Dabei haftet er nur für eine sorgfältige Auswahl von diesen Personen. Der Sorgfaltspflicht bei der Auswahl gilt in jedem Fall Genüge getan, wenn es sich bei dem beauftragten Dritten um einen Übersetzer/Dolmetscher handelt, der für die jeweilige Sprache gerichtlich ermächtigt oder allgemein beeidigt ist oder über eine anderweitige, anerkannte berufliche und fremdsprachliche Qualifikation verfügt. Die Geschäftsverbindung besteht nur zwischen dem Kunden und FLORCZYK DOLMETSCHER&ÜBERSETZER. Ein Kontakt zwischen dem Kunden und einem beauftragten Dritten bedarf der Einwilligung von FLORCZYK. 

§18
FLORCZYK DOLMETSCHER&ÜBERSETZER setzt absoluten Kundenschutz voraus. Dabei verpflichten sich sowohl der Auftraggeber als auch die Dritten, die im Namen von FLORCZYK die Leistungen erfüllen, sowohl Kundenschutzbestimmungen als auch Geheimhaltungspflichten zu beachten. Bei Nachfragen verwenden die Dritten ausschließlich die Adresse bzw. Telefon- oder Faxnummer von FLORCZYK DOLMETSCHER&ÜBERSETZER. Der Auftraggeber verpflichtet sich, für jede weitere Terminabstimmung ausschließlich an FLORCZYK zu wenden. Folgetermine bzw. Anschlusstermine sind ausschließlich in Namen FLORCZYK auszuführen. Sowohl der Auftraggeber als auch die Dritten verpflichten, sich neue Termine unverzüglich an FLORCZYK weiterzuleiten. Die Abrechnung erfolgt, wenn nicht anders vereinbart wurde, völlig durch FLORCZYK DOLMETSCHER&ÜBERSETZER. 

§19
Für jeden Verstoß gegen vorstehende Kundenschutzverpflichtung zahlen sowohl der Auftraggeber als auch die Dritten, die im Namen von FLORCZYK DOLMETSCHER&ÜBERSETZER die Leistungen erfüllen, eine Vertragsstrafe in Höhe von 10.000 EUR.
 

§20
Für den Auftrag und alle sich daraus ergebenden Ansprüche gilt deutsches Recht. Die Wirksamkeit dieser Auftragsbedingungen wird durch die Nichtigkeit und Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen nicht berührt. Für Übersetzungsaufträge gelten die Werkvertragsregelungen nach § 631 ff. BGB, für Dolmetschereinsätze die Dienstvertragsregelungen nach § 300 ff. BGB.
 

 

© 2011 Sebastian Florczyk | AGB´s